Zum Golfspielen nach Südafrika. Tja. Tolle Golfanlagen und viel Erlebenswertes drumherum. Der Aufstieg auf den 669 m hohen Lions Head mit 360° Blick auf die 12 Apostel, den Atlantik, den Tafelberg und Kapstadt City war ein echtes Highlight. Ich durfte dort einen wunderbaren Sonnenuntergang erleben.

Die ersten beiden Nächte gab es die Chance auf einen grandiosen nächtlichen Südhimmel. Wir waren südlich von Kapstadt und somit sollte nicht viel Streulicht beim Blick nach Süden beeinträchtigen. Die erste Nacht war dann bewölkt. In der zweiten bestand zwischen 4:00 und 5:30 eine Möglichkeit. Es waren wieder viele Wolken unterwegs und der Himmel etwas dunstig. Meine Astromontierung, die die Erdrotation ausgleicht, kam nicht zum Einsatz. Ein kurzer Blick ins Zentrum unserer Galaxie gelang dann doch noch.

Am Kap der guten Hoffnung, dem südwestlichsten Punkt des Kontinents, hatten wir dieses für gut 10 Minuten für uns ganz alleine. Wir waren früh dran. Dann kam die Invasion – und riss bis Sonnenuntergang nicht mehr ab 😉